www.SkyatNight.de
 
Galerie
Ausrüstung
Webseiten
Pixel Orion
Pixel

Sternbild Orionmouseover

Sternbild Orion - Ori - Orionis.

Kommentar:

Aufgrund der Vielzahl heller Sterne und der einprägsamen Anordnung ist der Orion das eindrucksvollste und schönste Sternbild des Winterhimmels.

Das Sternbild stellt einen Himmelsjäger dar. Die Sterne Betelgeuse, und Bellatrix (γ Orionis) bilden die Schulter, die Sterne Rigel und Saiph (κ Orionis) die Füße. Das Haupterkennungsmerkmal des Orion ist aber die auffällige Reihe der Sterne Alnitak, Alnilam und Mintaka (ζ, ε und δ Orionis). Die drei Sterne bilden den Gürtel des Orion. Abgesehen von Betelgeuse weisen die Hauptsterne ein ähnliches Alter und ähnliche Größen auf, so dass sie möglicherweise gemeinsam entstanden sind.

Besonders auffällig ist der Orionnebel M42, der flächenhellste Emissionsnebel des Himmels. Der Orionnebel M42 ist in der Mitte des „Schwertgehänges“ des Himmelsjägers. Als „Schwertgehänge“ wird dabei die Kette von Sternen bezeichnet, die sich von Norden nach Süden aus θ Orionis, M42 und ι Orionis zusammensetzt. Direkt nördlich von M42 befindet sich der Emissionsnebel M43. M43 ist eigentlich ein Teil von M42, der von dem Hauptnebel durch eine dunkel Gasse getrennt ist.

Bei der Fotografie mit dem Weichzeichner-Filter Cokin P830 werden die hellen Sterne flächig aufgenommen.
Mit dieser Technik lassen sich die Sterne so darstellen wie man Sie mit bloßem Auge sieht. Zusätzlich wird die Farbe des Sterns erkennbar.

Aufnahmedaten:

Objekt: Sternbild Orion
Teleskop/Optik: Canon EF 50mm 1:1,8 II bei f/5,6
Montierung: Vixen SP-DX mit Steuerung DMD-3
Kamera: Canon EOS 40D bei 800 ASA
Filter: Cokin P830 Weichzeichner
Belichtungsdaten: 10 x 60 Sek (inkl. Dunkelbilder)
Datum/Uhrzeit: 31.10.2009 um 03:35 Uhr MEZ
Aufnahmeort: Hannover, Deutschland
Bearbeitung: DeepSkyStacker und Gimp 2.6
Bemerkung: Die Nacht war etwas diesig, das hat zur Folge, das bei diesem horizontnahen Sternbild eigentlich nur die Hauptsterne sichtbar sind.